Archiv für Februar 2009

Podcast #12

Podcast #12

Podcast #12

Es sind die letzten kalten Wintertage, die sich so sehr in die Länge ziehen! Wir möchten euch in diesem Podcast ein paar Spiele vorstellen, damit ihr diese Tage noch gut übersteht. Mit dabei haben wir:

  • Privacy
  • Personality
  • Therapy
  • Gemischtes Doppel

Wieder nicht fehlen darf auch der Südfrüchtetest, diesmal als Vertretung für André mit David. Wir testen eine noch realtiv unbekannte Frucht: die Baby-Kiwi (auch bekannt als Scharfzähnige Strahlengriffel, Kiwai, Bayern-Kiwi, Kleinfruchtige Kiwi, Julia, Issai, Kiwai-Rouge und Red Beauty…). Sie stammt aus dem Südfrüchtekorb von Sarah :)

Außerdem erzählt David ein bisschen was vom BeFit!-Festival in Erfurt, auf dem unter anderem Sugarplum Fairy, Donots, K.I.Z., P:lot, ClickClickDecker und Chapeau Claque auftreten. Wir gehen hin! Wer möchte am 25. Juli mitkommen?

Der Südfrüchtetester

Der Südfrüchtetester

Und lieben Dank an alle Abonnenten bei iTunes und auf Podster: BugsB, Soko-Tahiti, Chrisz, Sonnenklar.tv, Aaron, Radio-ftv, toheselue, plummi, Nico1, joni, Meiky27, baldur, Timminem, thomasausmq, audio-trash, werwoelfchen, g50, diweli, susanne.hayduk, Norbert.Hayduk, soccergirl, daniluna, NinaBerlin! Ihr seid die Besten!

Tags: , , , , , , , ,

astounded
Am 28. Februar 2009 um 12:01 Uhr von astounded
Podcast, Spiele
7 Kommentare

Stöckchen: Meine weibliche/männliche Seite

Max hat mir am Mittwoch ein Stöckchen an den Kopf geworfen, was wir zuvor heimlich bei Aleks geklaut hatten. Langsam erhole ich mich wieder von den starken Schmerzen und komme nun dazu, es zu beantworten.

DEINE WEIBLICHE SEITE:

[ ] Du gehst hin und wieder gerne shoppen
[ ] Du trägst Eyeliner
[ ] Du hälst Cheerleading für einen Sport
[ ] Du hasst es, die Farbe schwarz zu tragen
[ ] Dir gefällt es, ins Einkaufszentrum zu gehen
[ ] Du magst es, eine Maniküre/ Pediküre zu bekommen
[ ] Du trägst gerne Schmuck (Ketten, Ohrringe, Armbänder)
[ ] Du hast geweint, als du dir Titanic angesehen hast
[ ] Röcke nehmen einen großen Teil deines Kleiderschranks ein
[ ] Shopping ist eines deiner Liebsten Hobbies
[x] Du magst den Film Star Wars nicht
[ ] Du machst Leichtathletik oder hast es mal gemacht
[ ] Du brauchst eine Stunde oder länger um dich fertig zu machen
[x] Du lächelst/ lachst viel mehr als du solltest
[ ] Du hast 10 oder mehr Paar Schuhe
[x] Dir ist es wichtig, gut auszusehen
[ ] Du magst es, Kleider zu tragen
[x] Du benutzt Deo/Parfum
[ ] Du benutzt sehr oft das Wort “süß”
[ ] Du magst High Heels
[ ] Du hast als Kind mit Puppen gespielt
[ ] Du magst es, andere zu schminken
[ ] Du magst es im Mittelpunkt zu stehen
[ ] Pink ist eine deiner Lieblingsfarben
4 Kreuzchen

DEINE MÄNNLICHE SEITE:

[x] Du trägst Kapuzenjacken
[x] Du trägst Jeans
[ ] Hunde sind besser als Katzen
[ ] Du findest es lustig wenn sich jemand wehtut
[ ] Du spielst mit Jungs in einem Team oder hast es mal
[ ] Shoppen ist Folter
[ ] Traurige Filme stinken
[ ] Du hast eine  XBOX /PS2/PS3
[ ] Du hast als Kind mit Autos gespielt
[ ] Du wolltest schon mal Feuerwehrmann werden
[x] Du hast/hattest einen GB/DS oder SEGA
[ ] Du hast dir die Ninja Turtles angeschaut oder tust es immer noch
[ ] Du schaust dir Sport im Fernsehen an
[ ] Dir gefallen Kriegsfilme
[x] Du fragst deinen Vater um Rat
[ ] Du hast ungefähr eine Trillionen von Caps
[ ] Du sammelst Sammelkarten oder hast es mal
[ ] Du trägst Boxershorts
[ ] Du findest es komisch/ blöd eine Pyjamaparty mit anderen Leuten zu schmeißen
[x] Grün, schwarz, blau oder silber ist eine deiner Lieblingsfarben
[x] Du liebst es, Spaß zu haben und dabei ist dir egal was andere über dich denken
[ ] Du machst Sport
[x] Du redest auch mit vollem Mund
7 Kreuzchen

Ich lasse das so unkommentiert stehen und werfe das Stöcken an Patrick weiter. Ihn muss man nämlich ab und zu ein bisschen in den Allerwertesten treten, damit er bloggt! xD

[update 13:37 Uhr] Ich versuche jetzt mal nach Berlin zu zielen, um auch noch asaaki zu treffen

Tags: , ,

astounded
Am 27. Februar 2009 um 09:56 Uhr von astounded
Blog-Parade, Leben
7 Kommentare

Filmtipp #3: Im Himmel ist die Hölle los

Die kleine Mimi Schrillmann (gespielt von Billie Zöckler) ist klein, pummlig, naiv und hat keine Freunde. Sie schaut für ihr Leben gern Fernsehen. Ihre Lieblings-Show ist “Die Willi Wunder Show”, die ein Mal wöchentlich läuft. Ihre Mutter würde Mimi lieber auf dem Eis sehen, als vor dem Fernsehen. Soll doch Mimi auch mal ein so großer Eiskunstlauf-Star werden, wie sie es in ihrer Jugend einmal war.

Aber Mimi hat nur Augen für Willi Wunder (Dirk Bach), in den sie heimlich verliebt ist.

Wie es der Zufall so will, findet in Mimi’s Heimatstadt Käseburg im Hotel “Himmel” eine Live-Aufzeichnung der “Willi Wunder Show” statt. Wer will da nicht dabei sein?! So geht es auch der Nachbarstochter Elke. Während Elkes Mutter Marianne Sommer (echt zum schreien komisch gespielt von Walter Bockmayer) den Haushalt schmeißt, “verlegt” ihr Vater, der gelernte Klempner gern mal das ein oder andere Rohr bei Mimi’s Mutter.

Als Willi Wunder in der Stadt ist, spielen die Massen verrückt. Was keiner weiß. Willi Wunder ist nicht der Saubermann von nebenan, sondern nur ein kleiner, dicker, nerviger Mensch, der gern mal das ein oder andere Kilo (!!!) Kokain am Tag verbraucht. Außerdem hat er seit einem Unfall in seiner Kindheit Angst vor Mädchen mit dicken roten Zöpfen. Optimale Voraussetzungen für Mimi, die NATÜRLICH dicke rote Zöpfe hat.

Filmbild (Quelle: Salzgeber)

Filmbild (Quelle: Salzgeber)

Das noch nicht genug. Nebenbei spielt sich in diesem Film noch eine ganze Menge ab: Der fiese Mr. Raffo (Ralph Morgenstern), der Willi Wunders Assistentin vom Dach des Hotels schubst; Vanessa Video, die Mimi mit einer vergifteten Nudelsuppe umbringen will, um Einschaltquoten zu erzielen und nicht zuletzt die Biologielehrerin Frau Storch, die eh nich alle an der Krone hat.

Der Film hat zwar schon einige Jahre auf dem Buckel (1984), doch da heutzutage nur noch langweilig Komödien im Kino laufen, (siehe “Superhero Movie” *schnarch*) lege ich jedem diese DVD ans Herz, der sich mal wieder vor lachen kugeln will. ACHTUNG: Je öfter man diesen Film sieht, um so dämlicher wird der. Hat also Suchtpotential.

Tags: , , ,

peppermint-padi
Am 26. Februar 2009 um 14:00 Uhr von peppermint-padi
Filmtipp
1 Kommentar

Einen ganzen Korb voller Südfrüchte

Sarah hat mir eben einen kleinen Krankenbesuch abgestattet und eine großartige Überraschung mitgebracht: einen ganzen Korb voller Südfrüchte! Ich hab mich gefreut wie ein Schneekönig und konnte sogar die meisten Früchte deuten:

  • Kiwano – bekannt aus Podcast #11,
  • Papaya (haben wir noch nicht getestet),
  • Ramboutan (Podcast #5),
  • eine Kaki (auch noch nicht getestet),
  • Physalis (kennt ja ohnehin jeder – oder?!),
  • einen tollen Apfel
  • uuuuuund: eine noch relativ unbekannte Frucht, die ich am Samstag für euch teste!
Ein Korb voller Südfrüchte

Ein Korb voller Südfrüchte

Ebenfalls sehr gefreut habe ich mich über das Geschenk meiner Kolleginnen aus der Abteilung. Bescheiden wie ich bin, habe ich mir eine einfache, preiswerte, kleine Teekanne gewünscht. Was habe ich bekommen? Eine Marken-Teekanne und die dazugehörigen Teegläser. Ich bin begeistert!

Teekanne und -tasse

Teekanne und -tasse

Tags: , , , ,

astounded
Am 25. Februar 2009 um 13:56 Uhr von astounded
Aktuelles
3 Kommentare

Pünktlich zum Geburtstag!

Soeben habe ich sie das erste mal in der Hand gehalten: meine neue Kamera, die Canon EOS 1000D, eine digitale Spiegelreflexkamera. Damit gehört die Canon Ixus V, die ich vor acht Jahren kaufte, nun endgültig in die letzten Ecken des Schrankes verbannt! Ich werde mich die nächsten Tage erst mal ein bisschen mit der neuen Kamera vertraut machen müssen. Bis dahin genießt einfach den Anblick des ersten Fotos.

Erstes Foto mit der Canon EOS 1000D

Erstes Foto mit der Canon EOS 1000D

Diesen tollen Strauß gab es übrigens von der Firma ^^

Tags: , ,

astounded
Am 24. Februar 2009 um 17:18 Uhr von astounded
Aktuelles
5 Kommentare

Podcast #11

Diese Woche müssen möchten wir euch ein großes “Danke!” sagen. Zur 11. Episode geht der astounded.de-Podcast als #1 der Podster-Charts an den Start. Wir kriegen uns vor lauter Freude darüber kaum noch ein, aber Ausruhen auf diesen Lorbeeren kommt natürlich nicht in die Tüte:

Zeitreise in das präh-3-dimensionale Computerzeitalter mit Poly-Play, dem ersten (und letzten) Videospiel-Automaten original aus dor DDR!

Dienstreise auf die Biofach 2009 in Nürnberg. Mit gefaketer Schlagsahne, einer Bio-Knoblauchzehe, die mich ins soziale Abseits dünstet und twitternden Ökos 2.0.

Südfrüchtetest mit der Kiwano, die außer gutem Aussehen leider nicht viel zu bieten hat. Manchmal sind Früchte halt auch nur Menschen!

Reise in die Mongolei (mit dem Finger auf der Brockhaus-Landkarte) in unserer Rubrik “Das letzte Wort”.

Viel Spaß beim Hören wünschen euch Matthes und André.

Kiwano - auch Horngurke oder Hornmelone

Kiwano - auch Horngurke oder Hornmelone

André testet für euch verzweifelt die Kiwano

André testet für euch verzweifelt die Kiwano

Tags: , , , , , , , , ,

daysaster
Am 21. Februar 2009 um 18:53 Uhr von daysaster
Podcast
Keine Kommentare

Filmtipp #2: The Big White

The Big White

The Big White

Was tun, wenn man der Chef einer seit Jahren in den roten Zahlen steckenden Firma ist? Richtig! Man betrügt die Versicherung.

Das hat sich auch Paul Barnett gedacht. Der besitzt nämlich in einem kleinen Kaff in Alaska ein Reisebüro und bietet dort Südsee-Reisen an. Verständlich, das das Geschäft mies läuft. Zu allem Überfluss erkrankt seine Frau auch noch am Tourette-Syndrom. Da Pauls Bruder Raymond seit fünf Jahren spurlos verschwunden ist, dachte sich Paul, er könne doch die Lebensversicherung seines Bruders als Hilfe nutzen.

Wie Versicherungen nun mal so sind, verweigern sie ihm aber das Geld, da Raymond mindestens sieben Jahre lang weg sein muss, um ihn für tot erklären zu lassen und um dann das Geld auszuzahlen.
Doch Paul ist nicht vom Pech verfolgt. Nein! Findet er doch Tage später in einem Müll-Container eine Leiche, die sich doch prima als Raymond ausgeben lässt. Der Plan geht auch auf, bis ein übereifriger Versicherungsbeamter den Braten riecht und Paul auf den Fersen ist. Zu allem Überfluss wollen die Mörder ihre Leiche zurück und nehmen Pauls kranke Frau als Geisel. (Super hier die Verbrecher mit leichtem Homo-Touch) Wäre ja alles ZU einfach, würde nicht auch noch Raymond plötzlich wieder auftauchen. Und alle wollen was vom großen Geld ab haben.

Toller Film zwischen Drama und Komödie. Gibt’s wie immer auf DVD und bald auch auf Blu Ray-Disc.

Tags: , ,

astounded
Am 19. Februar 2009 um 17:00 Uhr von astounded
Filmtipp
Keine Kommentare

(Zeit)Reise in mein Geburtsjahr

1. Dein Geburtstag
24. Februar 83 – ja is bald. Auch der Friedhofspodcast rückt in greifbare Nähe. Ihr erinnert euch?

2. Link zum Cover der BRAVO aus der Woche Deines Geburtstags
Warum Link? Ich will euch die nackte Wahrheit hier an Ort und Stelle zeigen! Ohh Mann, tatsächlich: Abba, E.T., Kim Wild und Extrabreit. Bin ich wirklich schon so alt, ey?!

Bravo 8/83

Bravo 8/83

3. Der Song, der auf Platz Eins der deutschen Charts war
„Major Tom“ von Peter Schilling. Ich sach ma so, der Song hat sich auch bis heute gut in den Playlisten diverser Radiosender gehalten.

4. Geburtstag einer prominenten Person (selber Tag, Jahr egal)
1955: Steven „Steve“ Paul Jobs – Mitgründer von Appel Inc., aber muss ich euch ja nicht erzählen ^^

5. Eine Nachricht, die aktuell war (Geburtsjahr egal)
1980: In Israel wird als neue Währung der Schekel eingeführt. Für 10 bis dahin gültige israelische Pfund gibt es nunmehr einen Schekel. Ich hatte zunächst tatsächlich Schenkel gelesen und mich gewundet!

6. Link der Auswertung von Charaktera.de
Nein, da steht mir zu viel negatives drauf ^^ Auszugsweise möchte euch aber meine guten Eigenschaften nicht vorenthalten: freundlich, teamfähig, humorvoll, verlässlich, romantisch, reinlich, klug, ewig treu, leidenschaftlich, abenteuerlustig, freundschaftlich, liebt Veränderungen, künstlerisch, hilfsbereit, harmoniebedürftig, nachgiebig

Ich werfe dieses Stöckchen weiter an Oliver K. und Patrick. Ein paar Helfer fliegen auch noch hinterher: das, dies und jenes. Das Stöckchen kam übrigens von Max geflogen – vielen Dank an dich! Wenn’s wieder mal so klappt…

Tags: ,

astounded
Am 18. Februar 2009 um 18:47 Uhr von astounded
Blog-Parade, Leben
4 Kommentare

Anwälte, Ärzte und Lehrer

Wisst ihr, ich finde Lehrer sind schon ein komischer Schlag Menschen [wie Anwälte und Ärzte ja auch]. Aber faszinierend finde ich sie manchmal schon. Es ist jetzt zehn Jahre her, dass ich die Realschule verlassen habe.  Neulich habe ich eine Realschullehrerin wiedergetroffen [wir hatten bei zwei Jahre lang Ethik] und mit ihr einen kleinen Smalltalk angefangen. Sie erinnerte sich noch an mein Gesicht, nicht aber an meinen Namen.

Sie wusste noch, in welcher Bankreihe ich saß und das ich mal einen Text über „Liebe“ geschrieben habe. An diesen Text kann ich mich auch noch erinnern. Er sollte mir helfen, eine bessere Note auf dem Zeugnis zu bekommen, weil ich auf Kippe stand. Aber bitte, was kann man über Liebe schreiben?! Man versteht es ja selber kaum – es ist ein so abstraktes Gefühl! Freude und Schmerz zugleich – wo gibt es sowas sonst?! In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich damals einfach ein paar Sachen aus dem Internet kopiert und hübsch in Word arrangiert. Es schien sie beeindruckt zu haben – sonst wüsste sie es zehn Jahre später wohl nicht mehr.

Also auch damals schon: Das Internet – eine feine Sache!

Tags: , , , , , ,

astounded
Am 18. Februar 2009 um 07:15 Uhr von astounded
Gedankenschnipsel
Keine Kommentare

Vorgestellt: Die Werwölfe von Düsterwald

Heute stelle ich euch mal ein Gesellschaftsspiel vor, dass auf den Namen “Die Werwölfe von Düsterwald” hört. Diejenigen von euch, dir mir auf Twitter folgen, haben ja vielleicht schon mitbekommen, dass ich dieses Spiel heute Abend zum ersten Mal gespielt habe.

Am meisten Spaß macht das Spiel in einer großen Gruppe ab 5 oder mehr Teilnehmern. Am besten setzen sich alle Mitspieler im Kreis. Das ist die Dorfgemeinschaft. Zusätzlich gibt es einen Moderator, der nicht aktiv am Spiel teilnimmt, aber das Spiel steuert. Jeder der Spieler zieht nun eine Spielkarte, die ihm seine Identität gibt. Die Identität behält jeder für sich. Dabei gibt es 1 bis 3 Werwölfe (je nach Anzahl der Mitspieler), normale Dorfbewohner, einen Seher, ein blinzelndes Mädchen, einen Jäger, eine Hexe und noch andere spezielle Einwohner, die besondere Fähigkeiten haben. Nun wird vom Spielleiter die Nachtphase ausgerufen und das Spiel beginnt. in der Nachtphase schließen alle Spieler ihre Augen und tun so, als schliefen sie. Sie können (d.h. dürfen) also nicht reden. Nun erwachen die Werwölfe, die sich lautlos ihr Opfer aussuchen. Ihr Ziel ist es, das ganze Dorf zu töten. Das Ziel der Dorfgemeinschaft ist es natürlich, den Werwölfen vorher das Fell über die Ohren zu ziehen. Während die Werwölfe ihr Opfer bestimmen, kann das blinzelnde Mädchen gleichzeitig versuchen, die Werwölfe zu erkennen. Logischerweise ohne entdeckt zu werden, sonst ist man ganz schnell auf der Metzelliste der Werwölfe. Danach fallen die Werwölfe zurück in den Schlaf. Nun erwacht der Seher. Er kann sich die Identität eines Mitspielers anzeigen lassen. Vielleicht hat er Glück und kennt nun die Identität eines Werwolfs? Er darf jedoch nichts sagen, sondern schläft wieder ein.
Nun lässt der Spielleiter die Tagphase beginnen und alle Spieler sind wieder wach. Das Opfer wird jetzt vom Spielleiter bekannt gegeben. Für ihn oder sie ist das Spiel vorbei. Nun muss die Dorfgemeinschaft darüber diskutieren, wer im Verdacht steht, ein Werwolf zu sein und diesen Spieler töten. Am Anfang hat man meistens keinen Plan, wer das sein könnte. Trotzdem muss in jeder Tagphase ein Dorfbewohner umgebracht werden! Falls das blinzelnde Mädchen oder der Seher einen Werwolf entdeckt haben, könnten sie natürlich versuchen, die anderen davon zu überzeugen, diesen Spieler zu töten. Aber gut, das könnte ja jeder behaupten! Auch ein Werwolf könnte einen unschuldigen Dorfbewohner beschuldigen, ein Werwolf zu sein! In diesem Spiel vertraut man niemanden und das ist es, was das Spiel so interessant macht! Dann kommt die nächste Nachtphase und so weiter. Das Spiel ist beendet, wenn alle Werwölfe oder alle Dorfbewohner tot sind.

Das Spiel hat bereits mehrere Preise gewonnen und auch von mir gibt’s dafür volle Punkte! Noch mehr Infos gibt’s zum Beispiel auf Wiki. Viel Spaß beim Spielen!

Tags: ,

daysaster
Am 17. Februar 2009 um 21:44 Uhr von daysaster
Spiele
2 Kommentare